Stress-Situationen für den Schiedsrichter (... und der Umgang damit)

von Alexander Feuerherdt, SR-Lehrwart Kreis Bonn

Sie ist unser schönstes Hobby, die Schiedsrichterei, aber nicht selten kann sie auch eine ganz schöne Belastung sein. Wir setzen uns – freiwillig! – Wochenende für Wochenende Situationen aus, die uns Kritik einbringen, bisweilen emotionale Anti-Reaktionen, manchmal auch Pöbeleien oder noch Schlimmeres – kurz: Stress. Der ist, wie gesagt, zwar selbst gewählt – aber wer sonst geht in seiner Freizeit schon Beschäftigungen nach, bei denen Ärger geradezu vorprogrammiert ist?

Konflikte und Proteste bringen das Amt des Unparteiischen natürlich unvermeidlich mit sich. Dennoch – oder gerade deswegen – lohnt es sich, darüber nachzudenken, wie Stress-Situationen entstehen, welche es eigentlich gibt, wie man ihnen vorbeugt und begegnet und wie man sie verarbeiten und bewältigen kann.