Lösung

Das Sportgericht entschied damals auf Neuansetzung des Spiels: Der Spielleiter hätte sich die Forderung nach Abbruch der Partie schriftlich geben müssen. Richtig ist also Lösung c.

Anmerkung: Seit dem 1. Juni 2016 ist ein derartiger Fall nicht mehr möglich. Ab der Saison 2016/17 muss der Schiedsrichter eine Partie abbrechen, sobald eine der beiden Mannschaften aus weniger als sieben Spielern besteht. Zuvor hatte die FIFA es ihren Mitgliedsverbänden überlassen, eine Mindestanzahl an Spielern pro Mannschaft für die Spielfortsetzung festzulegen. Empfohlen wurde eine Mindestanzahl von sieben Spielern. Der DFB hatte seine Schiedsrichter angewiesen, das Spiel auf Wunsch eines Spielführers abzubrechen, wenn dessen Mannschaft auf weniger als sieben Spieler reduziert worden war und das Ergebnis für den Gegner lautete.