Schachmatt schon nach 3 statt 30 Fragen ???

Zur Vorbereitung der Fußballschiedsrichter auf die neue Spielserie gehört der Nachweis der körperlichen Fitness sowie die Überprüfung der Regelkenntnisse: Bei 20 bzw. 30 Regelfragen darf die Fehlerquote 10% nicht übersteigen.

Die nachstehenden 3 Prüfungsfragen wurden einem Test für Oberliga-, Regionalliga- und Bundesligaschiedsrichter entnommen.

1. Als der Torwart während des laufenden Spiels zu seiner Orientierung mit dem Fuß eine Markierung in der Mitte des Tores anbringt, erkennt der Schiedsrichter, dass dieser ohne seine Zustimmung innerhalb der Mannschaft gewechselt wurde und dass seine Kleidung zudem nicht vorschriftsmäßig ist.

Wie viele Gründe hat der Spielleiter, das Spiel sofort zu unterbrechen ?

  • keinen Grund
  • 1 Grund
  • 2 Gründe
  • 3 Gründe

2. Auf der Reservebank sitzen beim Abpfiff eines Jugendspiels: zwei verletzt ausgeschiedene Spieler (einer wurde ersetzt), zwei Spieler, die nicht eingewechselt wurden, ein Spieler, der gerade auf Geheiß des Schiedsrichters seine Ausrüstung in Ordnung bringt, sowie ein Spieler, der die letzten Sekunden seiner Zeitstrafe absitzt.

Wieviele dieser Spieler dürfen (theoretisch) am anschließenden Elfmeterschießen zur Spielentscheidung (»Schüsse von der Strafstoßmarke«) teilnehmen ?

  • kein Spieler
  • 1 Spieler
  • 2 Spieler
  • 3 Spieler
  • 4 Spieler
  • 5 Spieler

3. Ein Abwehrspieler tritt seinen Gegenspieler und hält ihn anschließend auch noch mit beiden Händen fest, bevor der Schiedsrichter pfeift.

Welcher Regelverstoß bestimmt den Ort der Spielfortsetzung ?

  • immer der erste Regelverstoß
  • immer der letzte Regelverstoß
  • immer der schwerere Regelverstoß
  • „das kommt d’rauf an”