„Made in Nordkorea” macht es möglich!

Jetzt Funkfahnen kaufen

In einer Sonderaktion am ersten April bietet eine Sportfirma SCHIEDSRICHTERASSISTENTENFAHNEN MIT SENDER UND EMPFÄNGER zu einem außerordentlich günstigen Preis an: 1 Set kostet 14,99 Euro.

Der Preis gilt bei einer Sammelbestellung von mindestens 10 Fahnen gleicher Ausführung.

Es werden drei Ausführungen angeboten:

  • Normalton
  • Hochtöner (für Spiele mit Lärmkulisse wie in der Bundesliga)
  • Variotöner* (Kostenaufschlag 3,99 Euro)

* Die Variotonfahne ist besonders zu empfehlen, da Tonhöhe und Lautstärke verändert werden können und somit die Dringlichkeit des Anrufes und die Schwere der Regelübertretung signalisiert werden können.

Auf einer Tagung der Spitzenschiedsrichter sprachen sich die Schiedsrichter mit Nachdruck für eine möglichst flächendeckende dieser SRA-Fahnen aus; sie konnten aus eigener Erfahrung nur Positives berichten: Selbst nach einer durchzechten Nacht klappte die Verbindung SR – SRA zu 100%!

Nachdem die Beobachtungsbögen neuerdings auch eine Punktewertung für die Assistenten fordern, war es dem DFB möglich, wissenschaftlich fundierte Beweise für die Leistungssteigerung der SR-Teams beim Einsatz der Funkfahnen (Ff) vorzulegen. Dazu exemplarisch eine Leistungskurve:

Funkfahnen - Leistungskurve

Ein Mediziner bestätigt die DFB-Ergebnisse: „Beim Menschen (und somit auch bei den Schiedsrichterassistenten) unterscheiden wir visuelle und auditive Typen. Der Einsatz der Funkfahnen garantiert den erwünschte audiovisuellen (und damit perfekten) Schiedsrichterassistenten”. Allerdings: Ein Hilfsmittel für die mehr intuitiv geprägten Entscheidungen unserer weiblichen Spielleiter gäbe es leider noch nicht.

Der Verbandsschiedsrichterausschuss (VSA) beschloss trotz einiger Bedenken letztlich einstimmig, dem Fortschritt nicht im Wege zu stehen und die Aktion zu unterstütze. Allerdings müsse sich die von der FIFA und dem DFB gewollte Aufwertung der SR-Assistenten auch in den Spesensätzen niederschlagen.

Zustimmend äußerte sich auch der (eher ein wenig konservative) Präsident des Niedersächsischen Fußballverbandes. Ihm missfiel es zwar, dass nur (blut-)rote Fahnen geliefert würden, und er bat darum, das Emblem HAMMER & SICHEL am Griff der Fähnchen schwarz zu übertünchen. Er freute sich jedoch darüber, dass Niedersachsen mit dieser Aktion einmal wieder die Vorreiterrolle in Deutschland spiele.

Bezugsquellen sind beim jeweiligen Landesverband zu erfragen.


Anmerkung:
Elektronische Chips im Ball, Sprechfunkverbindung zwischen Schiedsrichter und Assistenten, Videoüberprüfung von Schiedsrichterentscheidungen während des Spiels, Funkfahnen - immer mehr Technik, immer weniger Menschlichkeit!

Dieser Aprilscherz wurde auf allerhöchster Ebene sehr ernst genommen, so dass es im nachhinein notwendig war, über das Wesen eines Aprilscherzes aufzuklären: Mit einem Wahrheitsgehalt von 0 werden Trends und Tendenzen (hier die Technisierung des Sports) genutzt, um Mitmenschen hereinzulegen. In dieser Geschichte wurden bekannten Spielleitern Worte in den Mund gelegt, die sie nie gesagt hatten. Beim DFB sah man bedauerlicherweise eine andere „Stoßrichtung” des Scherzes: Angeblich machte der Alkoholkonsum einiger (weniger) Referees den Verantwortlichen seinerzeit zu schaffen.