Regellängsschnitt: Zeitangaben im Regelwerk

Die Uhr und die Fußballregeln

In etlichen Fußballregeln spielen Zeitangaben eine Rolle. Für die wiederholende Behandlung dieses Themas bietet sich die arbeitsteilige Gruppenarbeit an: Gruppen von etwa 4 Teilnehmern erhalten den Auftrag, einzelne Regeln nach Zeitangaben zu durchforsten.

Der Umfang des zu überprüfenden Regeltextes ist von der Zahl der Gruppen abhängig. Ggf. kann es ratsam sein, nicht nur arbeitsteilig zu verfahren, sondern Parallelgruppen für Koreferate zu bilden.

Nach Beendigung des Auftrages werden die „Erkenntnisse” der Gesamtgruppe mitgeteilt.

Vorteile dieses Lehrverfahrens:

  • Es fordert vom Lehrwart wenig Vorbereitungszeit
  • Alle Teilnehmer werden gefordert (und gefördert)
  • Ohne dass die Teilnehmer es merken, bringt die Arbeit am Regeltext einen hohen Wiederholungswert mit sich (auch, wenn keine „Entdeckungen” gemacht werden !!) Die Teilnehmer sind zufrieden, denn sie haben durch ihre „Forschungsarbeit" zum Gelingen der Lehrveranstaltung beigetragen

Wo spielen Zeitangaben in den Fußballregeln eine Rolle ?

Regel Zeitangabe
1 Bei Ausfall der Flutlichtanlage darf das Spiel frühestens 30 Minuten nach Ausfall der Beleuchtung abgebrochen werden
2

---

3

---

4

---

5 Zeitnahme

Bis 30 Minuten Spielunterbrechung bei witterungsbedingten oder anderen Gründen. Großzügig verfahren, wenn Spiel in wenigen Minuten fortgesetzt werden könnte

Anwendung der Vorteilsbestimmung innerhalb von 3 Sekunden

Wartezeit bei Nichtantreten einer Mannschaft beträgt 45 Minuten
6

---

7 Spielzeit: 2x45 Minuten (auch für Frauen)

Vereinbarungen über gekürzte Spielzeithälften ggf .möglich, wenn sie vor dem Spiel getroffen wurden (Ausschreibungen beachten!)

Halbzeitpause maximal 15 Minuten; Änderung nur mit Zustimmung des SR.

Verlorene Zeit muss in der entsprechenden Spielzeithälfte nachgespielt werden

Vergeudete Zeit wird unter Beachtung der Vorteilbestimmung nachgespielt

Die nachzuspielende Zeit liegt im Ermessen des Schiedsrichters

Spielzeit muss ggf. verlängert werden zur Ausführung eines Strafstoßes (einschl. eventuell notwendiger Wiederholungen)

Halbzeitpause rechnet vom Abpfiff bis zum Anpfiff der 2. Halbzeit

Verkürzung der Halbzeitpause mit Zustimmung des SR. und der Spielführer möglich

Anzeigen der Nachspielzeit in der letzten Spielminute

Nur Verlängerung der angezeigten Nachspielzeit möglich

Spielzeitverlängerung bei Pokalspielen/Entscheidungsspielen ggf. 2x15 Minuten; dabei 5 Minuten Pause bis zur erneuten Seitenwahl

Festlegung der Spielzeit durch den Schiri ist Tatsachenentscheidung

Keine Pause zwischen Spielzeithälften der Verlängerung

Die Verlängerung muss voll ausgespielt werden

Spielzeiten für A-Junioren = 2x45 Minuten (Verlängerung: max. 2x15 Minuten)

B-Junioren/ Juniorinnen = 2x40 Minuten (Verlängerung: 2x10 Minuten)

C-Junioren/ Juniorinnen = 2x35 Minuten (Verlängerung: 2x5 Minuten)

D-Junioren/ Juniorinnen = 2x30 Minuten (Verlängerung: 2x5 Minuten)

E-Junioren/ Juniorinnen = 2x25 Minuten (Verlängerung: 2x5 Minuten)

F-Junioren/ Juniorinnen = 2x20 Minuten (Verlängerung: 2x5 Minuten)
8 ----- (Spielzeit beginnt mit Pfiff, Spiel mit korrektem Anstoß)
9

---

10 Schiedsrichter muss Wiederaufnahme des Spiels nach Torerfolg beschleunigen
11 Bei Abseitsentscheidungen muss so lange gewartet werden bis erkennbar ist, welcher Spieler den Ball spielt
12 Der Torwart darf den Ball nicht länger als 6 Sekunden mit seinen Händen kontrollieren

Ein Spieler muss verwarnt werden, wenn er die Wiederaufnahme des Spiels verzögert

Wenn der Torwart sich länger als notwendig auf den Ball legt, macht er sich eines unsportlichen Betragens schuldig
13 ----- (Keine Ausführung mehr bei Ablauf der Spielzeit)
14 Der Strafstoß (einschließlich notwendiger Wiederholungen) muss ausgeführt werden, auch wenn die Spielzeit am Ende jeder Halbzeit abgelaufen ist
15 ---
16

---

17 ----- (Keine Ausführung mehr bei Ablauf der Spielzeit)

Eigene Ergänzungen können eingebracht werden wie zum Beispiel zur Regel 6 die Zeitmitnahme der Schiedsrichter-Assistenten