Freistoß total !

Die Ausführung von Freistößen in 52 animierten Spielszenen

Die häufigste Spielfortsetzung auf dem Fußballfeld ist der Freistoß. Unterschieden werden dabei der direkte und der indirekte Freistoß. Ein direkter Freistoß kann unmittelbar zum Tor führen, während der Ball nach einem indirekten Freistoß zusätzlich von einem anderen Spieler berührt werden muss, bevor ein Treffer erzielt werden kann.

Vergleicht man die Häufigkeit der direkten und indirekten Spielfortsetzungen bei Freistößen, so stößt man auf ein interessantes Phänomen: In den Fußballregeln werden 10 Regelübertretungen aufgeführt, die einen direkten Freistoß bedingen, aber bei einem Regelstreifzug kann der Leser rund 50 Vergehen entdecken, die mit einem indirekten Freistoß geahndet werden müssen. Dieser Befund steht im krassen Gegensatz zu der Häufigkeit mit der direkte und indirekte Freistöße im normalen Spielgeschehen vorkommen. Schiedsrichter haben nur höchst selten Gelegenheit, indirekte Freistöße (durch Heben eines Armes) anzuzeigen, sieht man von den Spielfortsetzungen nach Abseitsentscheidungen einmal ab.

Wie oben erwähnt, ist der Freistoß die häufigste Spielfortsetzung und daher nimmt die Regel 13 („Der Freistoß“) bei der Leitung von Spielen natürlich eine bedeutende Rolle ein. Bei ihrer Anwendung sollten die Schiedsrichter folglich besonders „sattelfest“ sein. Mit einem umfassenden Fragenkatalog bestehend aus 52 animierten Spielszenen zum Thema „Die Ausführung von Freistößen“, soll im folgenden dazu beigetragen werden, den Schiedsrichtern das nötige Wissen zu verleihen.


Inhalt

Grundsätzliches zur Ausführung des Freistoßes


Freistöße in Strafraumnähe


Indirekte Freistöße in Tornähe


Freistöße aus dem eigenen Strafraum heraus


Das gibt es nicht nur in Ostfriesland: Der Wind weht den Ball in den Strafraum zurück


Besonderheiten